„We are always talking about Xenophobia. But we are dealing with Humanophobia.“

(c) Sophie Sumburane
(c) Sophie Sumburane

[Die Veröffentlichung dieses Mitschnitts war zunächst für den Jahresbeginn 2017 geplant. Die aktuellen Ereignisse auf dem Berliner Breitscheidplatz vom gestrigen Abend (19.12.2016) geben jedoch Anlass, die wichtigen Analysen, die Wole Soyinka während seiner Lesung zum Thema „Terror“ gibt, schon jetzt zu veröffentlichen. Als Reaktion auf eine Tat, die die Berliner Polizei auf Twitter als „vermutlich terroristischen Anschlag“ bezeichnet hat. Statt selbst zu reagieren und einen Artikel zu verfassen, glauben wir von LitAfrika, dass Prof. Wole Soyinka in diesem etwa einstündigen Tonmitschnitt die besseren Worte gefunden hat, und das schon vor anderthalb Jahren.]

 

Am 15. September 2015 war der nigerianische Literatur-Nobelpreisträger Wole Soyinka Gast beim internationalen literaturfestival berlinIn zwei spannenden Lesungen sprach er über aktuelle Themen, las aus seinen Werken und beantwortete Fragen aus dem Publikum. Mit freundlicher Genehmigung des Festivaldirektors Ulrich Schreiber sowie von Gerd Meuer und Thomas Reche, die in Sachen Urheberrechte als deutsche Stimme Soyinkas fungieren, darf LitAfrika beide Tonmitschnitte exklusiv veröffentlichen und hält so die zeitlos wichtigen Aussagen Soyinkas auch für die verfügbar, die nicht an den ausverkauften Lesungen teilnehmen konnten.

Hören Sie hier als ersten Teil Wole Soyinka im Gespräch mit Georg Dietz über „Terror“, nicht nur dem von Boko Haram:

Wole Soyinka im Profil beim ilb.

Wole Soyinka beim S. Fischer Verlag