mukasonga_sehrkl_gerScholastique Mukasonga, geboren 1956 in Ruanda, musste schon in ihrer Kindheit die Gewalt und Demütigungen des ethnischen Konflikts in Ruanda erfahren. 1973 wurde sie nach Burundi ins Exil vertrieben. Ein Großteil ihrer Familie viel dem Völkermord in Ruanda 1994 zum Opfer. Notre-Dame vom Nil ist bereits ihr viertes Buch und wurde 2012 mit dem »Prix Renaudot« ausgezeichnet. Sie lebt heute mit ihrer Familie in der Normandie.

Bisherige Veröffentlichungen:

  • Inyenzi ou les Cafards (Continents Noirs). Gallimard, Paris 2006, ISBN 978-2-07-077725-9
  • La Femme aux pieds nus (Continents Noirs). Gallimard, Paris 2008, ISBN 978-2-07-011983-7
  • Notre-Dame du Nil (Continents Noirs). Gallimard, Paris 2012, ISBN 978-2-07-013342-0
  • Cœur tambour (Collection Blanche). Gallimard, Paris 2016, ISBN 978-2-07-014981-0
  • L’Iguifou. Nouvelles rwandaises (Continents Noirs). Gallimard, Paris 2010, ISBN 978-2-07-012791-7
  • Ce que murmurent les collines (Continents Noirs). Gallimard, Paris 2014

mukas_cover_gr_gerIn deutscher Übersetzung:

Die Heilige Jungfrau vom Nil. Aus dem Französischen von Andreas Jandl. Verlag Das Wunderhorn, Heidelberg 2014, ISBN 978-3-88423-469-3

Scholastique Mukasonga bei Wunderhorn

Homepage der Autorin